Mittwoch, 14. Dezember 2011

Eierlikör

Dieses Rezept hab ich von meinem Vater übernommen. Eierlikör hat für uns immer zu Weihnachten gehört. Dies ist bestimmt nicht das billigste Rezept, mit dem man Eierlikör machen kann und man muss sich überlegen, was man mit dem vielen, übrig gebliebenem Eiklar macht.

Und es hat noch einen Nachteil: Hinterher wird man furchtbar anspruchsvoll was gekauften Eierlikör betrifft. Die ganzen "Qualitätsmarken" die man so kennt, tun es dann nicht mehr - also vorsichtig ;)



Zutaten:
500 g Staubzucker
250 ml Weingeist
12 Eidotter (je nach Größe auch 14)
2 Pkg. Vanillezucker
250 ml Milch
500 ml Sahne


Zubereitung:
Staubzucker und Weingeist vermischen und erst mal zur Seite stellen.
Dotter und Vanillezucker gut schaumig rühren, Sahne und Milch dazufügen und ebenfalls gut verrühren. Den zur Seite gestellten Staubzucker mit Weingeist beifügen und alles miteinander gut rühren.

Eierlikör in Flaschen füllen. Er ist im Prinzip sofort trinkbar, aber noch recht Weingeistlastig. Am leckersten ist er, wenn man ihn ca. 2 Wochen ruhen und "reifen" lässt, bevor man ihn trinkt.


Hinweise:
Falls der Likör zu dick wird, einfach Milch dazu geben und schütteln.
Dieses Rezept ist für ca. 1 1/2 Liter Eierlikör. Also am besten gleich mind. die doppelte Menge machen ;)

Je länger man den Likör stehen lässt, um so milder wird er natürlich. Also nicht von dem stark alkoholischen Geschmack anfangs irritieren lassen ;)

Hinweise für Österreicher: Der einzige Eierlikör den ich kenne, der auch wirklich lecker schmeckt, ist der vom Hofer bzw. von der Firma Riquet. Gilt nur für Österreicher, der Eierlikör bei Aldi Süd und Nord ist ekelig.

Hinweise für Deutsche: Weingeist ist in Deutschland noch teurer als in Österreich, durch die hohe Brandweinsteuer von fast 14 €. Da gibts aber die Möglichkeit, sich Primasprit mit 69,9 % zu kaufen. Allerdings muss man dann die Flüssigkeitsmenge von 250 ml auf 400 ml erhöhen.

Keine Kommentare:

Vanilledessert mit Windbeutel und Früchten

Für eine Weihnachtsfeier brauchte ich ein Dessert für mehrere Personen. Aus Zeitmangel entschied ich mich "nur" für ein Schichtdes...